Know-how

Know-How bis ins kleinste Detail

Wir liefern High-Tech aus dem Odenwald. An unserem Standort Buchen haben wir über viele Jahre unsere Fertigungstiefe immer weiter ausgebaut. Neben dem Herzstück unserer Produktion, der Siebdruckerei sind wir vor allem stolz auf unsere eigene Elektronikfertigung und unseren Optical Bonding Bereich. Alle angebotenen Technologien befinden sich bei uns im Haus. So können wir Abhängigkeiten reduzieren und haben volle Kontrolle über Ihre Produktqualität.

Mit breitem und tiefem Fachwissen, langjähriger Erfahrung aus unzähligen Kundenprojekten und umfassenden Branchen Know-How, stehen wir unseren Kunden in jeder Phase des Projekts beratend zur Seite.

Konstruktion

Wir unterstützen Sie dabei unfertige Ideen in marktfähige Produkte zu verwandeln. Unsere fachkundigen Designer und Konstrukteure realisieren, je nach Projektumfang, einzelne Baugruppen oder HMI Komplettlösungen. Hierfür haben wir 2D und 3D CAD Programme im Einsatz. Auch wenn Ihr Eingabesystem noch gar nicht existiert. Mit Hilfe von fotorealistischen 3D-Rendering visualisieren wir für Sie Formen und Funktionen bis ins kleinste Detail.

Damit aus einer Idee ein fertiges Produkt entstehen kann, wählen wir in der Konstruktionsphase die passenden Montage- und Fertigungstechnologien aus. Die Konstruktion komplexer Bedieneinheiten testen wir zunächst in einem Versuchsaufbau. Hier gilt es die vielfältigen Anforderungen mit den technischen Möglichkeiten zu vereinen.

  • Entwicklung und Konstruktion von Baugruppen und Komplettlösungen
  • Machbarkeitsprüfung und Beratung
  • Prototypenbau
  • Konstruktion in 3D und 2D CAD
Mitarbeiter besprechen Produktdesign an Whiteboard

Elektronikentwicklung

Wir entwickeln neben einer optimalen Mechanik und einem perfekten Design auch die zugehörige Elektronik und Software zu Ihrem Eingabesystem. Entsprechend Ihren Anforderungen realisieren wir elektronische Schaltungen, entflechten Leiterplattenlayouts, wählen langlebige Bauteile aus und setzen individuelle Schnittstellen um. Die räumliche Nähe zu unserer eigenen Elektronikfertigung ermöglicht eine enge Zusammenarbeit mit kurzen Abstimmungswegen und schnellen Reaktionen.

Neben der Hardwareentwicklung beraten und unterstützen wir Sie auch bei der Entwicklung der passenden Embedded- und Applikationssoftware. Den Leistungsumfang der Elektronikeinheit passen wir auf das jeweilige Einsatzgebiet und die Nutzerbedürfnisse an. Deshalb ist es für uns sehr wichtig, von Anfang an in Ihren Entwicklungsprozess eingebunden zu werden. So können wir unser Know-How und unsere Erfahrung optimal nutzen, um die richtige Mensch-Maschine-Schnittstelle zu realisieren.

  • Elektronik und Softwareentwicklung im Haus
  • Schaltungen, Leiterplattenlayouts, Bauteilauswahl, Schnittstellen
  • Enge Abstimmung mit interner Elektronikfertigung
  • Unterstützung bei Embedded- und Applikationssoftware
Mitarbeiter prüft Leiterplatte

3D-Druck (Additive Fertigung)

Wir setzen beim 3D-Druck auf das HP Multi Jet Fusion Verfahren. Das innovative Multi Jet Fusion Verfahren vereint die Stärken der beiden bekannten Rapid Prototyping-Verfahren: Polyjet und Selektives Lasersintern (SLS).

Wir nutzen die additive Fertigung nicht nur für Prototypen, sondern immer häufiger auch für mittlere und kleinere Serien. Vor allem bei Bauteilen, mit einem hohen Individualisierungsgrad oder besonders komplizierten Geometrien kommt der 3D-Druck als optimale Alternative oder auch Ergänzung zu den bewährten Verfahren definitiv zum Zug. Nutzen Sie die Vorteile des 3D-Drucks:

  • Schnelle und einfache Umsetzung
  • Lediglich STEP-Daten benötigt, keine Werkzeuge
  • Teileoptimierung durch Funktionsintegration
  • Hohe Individualisierung 2
HP 3D-Drucker bei Hoffmann + Krippner

Siebdruck

Der Siebdruck bildet das Herzstück unserer Produktion. Denn bereits seit unserer Gründung 1973 setzen wir auf dieses Druckverfahren. Die individuellen Designs unserer Kunden werden sowohl auf Polyesterfolien, als auch auf Glas gedruckt. Bis heute überzeugt der Siebdruck durch eine äußerst lange Druckfarbenbeständigkeit, verlässliche Reproduzierbarkeit und einer hohen Flexibilität bei der Materialbedruckung.

Zur Erstellung der Druckvorlage auf dem Sieb nutzen wir die digitale Siebbelichtung Computer-to-Screen. Dank des CTS-Verfahrens benötigen wir keine Filme mehr. Die digitalen Daten des Druckbild werden über eine Laserbelichtung direkt auf das beschichtete Sieb belichtet. Dadurch können wir das Druckbild präzise Positionieren und haben weniger Abdeckarbeiten. Designänderungen lassen sich dank der digitalen Siebbelichtung schnell umsetzen.

  • sehr gute Optik, keine Pixel sichtbar
  • gut reproduzierbar und witterungsbeständig
  • für größere Stückzahlen geeignet
  • Sonderfarben ohne Probleme realisierbar
Siebdruckerei bei Hoffmann + Krippner

Elektronikfertigung

Neben mechanischen Baugruppen liefern wir auch die passende Elektronik zu Ihrem Eingabesystem. In unserer eigenen SMD-Bestückung mit Reflow- und Selektivlöttechnik fertigen wir Ihre individuelle Elektronik-Lösungen. Um optimale Lötergebnisse zu erzielen jetten wir unsere Lotpaste direkt auf die Leiterplatte. Natürlich unter Einhaltung sämtlicher ESD-Anforderungen. Unsere Elektronikfertigung ist flexibel gestaltet, sodass Stückzahlen von Klein- bis Großserien einfacher skalierbar sind. 

Jede Elektronikeinheit durchläuft unser Prüffeld, indem wir mit eigenen optischen und elektronischen Prüfkonzepten unsere hohen Qualitätsanforderungen sicherstellen. Neben unserem Qualitätsversprechen nach ISO 9001 sowie sicheren Prozessen zur Fertigung Ihrer Medizinprodukte nach ISO 13485, unterstützen wir Sie gerne auch bei individuellen Qualifizierungen.

  • Bestücken von Leiterplatten und LEDs auf Folie (FR-LEDs)
  • Lötpastendruck per Jetverfahren
  • Reflow- und Selektivlöten
  • Waschen- und Lackieren von Leiterplatten
  • Maschinelles Bestücken von Schnappscheiben
Mitarbeiterin nimmt Leiterplatten vom Band

Optical Bonding

Mit Optical Bonding verbinden wir Touchsensoren, Displays und Covergläser, um die Lesbarkeit im Displaybereich zu verbessern und ein robustes Eingabesystem zu schaffen. Hierfür verwenden wir zwei verschiedene Klebetechniken: LOCA und OCA. Beide Bonding Prozesse finden in unserer Produktion unter Sauberraumbedingungen statt. Durch besondere Klimatechnik, Schleusen und Schutzkleidung sorgen wir für konstant hohe Qualität. Bei den hochtransparenten Klebestoffen setzen wir auf Bogen- und Flüssigklebern bekannter Markenhersteller.

Unsere eigens entwickelten Anlagen für den Klebe- und Fügeprozess sind frei programmierbar. Die dafür notwendigen Werkzeuge stellen wir selbst her. So können wir flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden eingehen und individuelle Lösungen effektiv umsetzen.

  • Klebetechnik LOCA und OCA im Einsatz
  • Prozess findet im Sauberraum statt
  • Klebe- und Fügeanlagen eigens entwickelt
Frau in Schutzkleidung legt Glasscheibe in Vorrichtung ein

Cut, Laser und Stanze

Den Großteil aller Baugruppen fertigen wir im Nutzen. Hierbei werden mehrere identische Layouts auf beispielsweise einem Folienbogen platziert. Nachdem die Baugruppen alle Fertigungsschritte durchlaufen haben, wird der Fertigungsnutzen vereinzelt. Im Schneideraum werden die Produkte aus den großen Folienbögen auf die eigentliche Außenkontur zugeschnitten.

Je nach Kundenanforderungen stehen verschiedene Verfahren zur Wahl. In der Regel werden größere Stückzahlen mit dem Bandstahlschnittwerkzeug gestanzt. Denn die Vereinzelung mit einem Stanzvorgang ist schnell und effektiv. Für kleinere Stückzahlen oder geringere Maßtoleranzen kommen unsere Plotter oder Spiegellaser zum Einsatz.

  • Stanzen mit Bandstahlschnittwerkzeugen (für größere Stückzahlen oder größeren Toleranzen)
  • Laserplotten (für kleinere Stückzahlen oder Toleranzen bis +/- 0,1 mm)
  • Spiegellaser (für kleinste Radien und Geometrien, Toleranzen bis +/- 0,1 mm)
  • Schneideplotten (für kleinere Stückzahlen oder Toleranzen bis +/- 0,1 mm)
Laser schneidet Dekorfolien aus

Qualifizierungen

Von der Entwicklung bis zur Fertigung haben wir die Kundenanforderungen immer im Blick. Neben unserer Qualitätssicherung nach ISO 9001 und 13485 für Medizinprodukte unterstützen wir Sie auch bei individuellen Qualifizierungen. In unserem Labor stehen dazu unterschiedliche Prüfverfahren zur Verfügung. Hier testen wir unter anderem Materialeigenschaften, Klimaveränderungen, Kleberhaltbarkeiten und die Anzahl der Schaltspiele unserer verbauten Kontaktfedern. Auch Kugelfalltests zur Überprüfung der Schlagfestigkeit von Touchsystemen und Displays übernehmen wir für Sie.

Wir sind mit den Anforderungen vieler verschiedener Branchen und Technologien vertraut und schöpfen aus diesem tiefen Wissensschatz, um Sie ganzheitlich zu beraten. Können wir Ihre gewünschte Qualifizierung nicht im Haus abdecken, unterstützen wir Sie selbstverständlich bei der Beauftragung eines externen Prüflabors.

  • Eigenes Prüflabor im Haus
  • Lebensdauertests und Kleberabzugstests
  • Klimawechseltests und Temperaturschocktests
  • Hammerschlagprüfung nach DIN EN 62262 (Kugelfalltest)
Prüfgerät im Laber von Hoffmann + Krippner

IP-Schutzkonzepte

Für unsere Kunden entwickeln wir Lösungskonzepte, die speziell auf Ihre Einsatzgebiete abgestimmt sind: Von spritzwassergeschützten Folientastaturen nach IP65 bis hin zu HMIs, die nach IP69K selbst einer Hochdruckreinigung standhalten. In unserer Konstruktion und Entwicklung leiten wir hierfür entsprechende Maßnahmen und Fertigungsprozesse ab. Wir achten auf ausreichende Verklebungen, Abdichtungen und setzen zuverlässige Materialien in den verschiedenen Baugruppen ein.

Mit unserer hauseigenen Dispensmaschine können verschiedene Dichtungsmaterialien auf Trägerteilen, Displays oder Gläsern in individuellen Konturen aufgebracht werden. Sogar Doppelraupen oder EMV-Dichtungen sind möglich. Hierfür setzen wir silikonhaltige, silikonfreie oder leitfähige Dichtungsmaterialien ein. Zur frontseitigen Abdichtung stehen schwarze, weiße und transparente Dichtungen zur Verfügung. Neben unseren dispensten Dichtungen bieten wir ebenfalls geklebte Dichtungen an.

  • Entwicklung individueller Schutz- und Dichtungskonzepten
  • Schutzart bis IP69K möglich
  • Dispenste silikonhaltige, silikonfreie oder leitfähige Dichtungen
  • Geklebte Moosgummi Dichtungen
Detailfoto eines Touchsystem mit Not-Aus-Schalter und Dichtungen

Qualitätsmanagement

Wir setzen auf hochwertige Materialien und zuverlässige Prozesse, um unserem Qualitätsmerkmal “Made in Germany” gerecht zu werden. Nur so können wir unseren Kunden langlebige Produkte in hoher Qualität liefern. Deshalb sind unsere Prozesse nach den Normen DIN EN ISO 9001, 14001 und 13485 für Medizinprodukte zertifiziert. 

Darüber hinaus setzen wir auf eine 100% Prüfung. Jedes Produkt durchläuft eine optische Kontrolle und Funktionsprüfung bevor es unser Haus verlässt. Jede Taste und jede LED wird über eine Prüfsoftware angesteuert. Touchsysteme und Displays kontrollieren wir ebenfalls über eigene Prüfprogramme oder vom Kunden beigestellten Prüfvorrichtungen.

  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001
  • Uweltmanagement nach DIN EN ISO 14001
  • Qualitätsmanagement für Medizinprodukte nach DIN EN ISO 13485
  • 100% Endprüfung jedes Produkts
BSI Zertifikat zur ISO 9001 von Hoffmann + Krippner

Hinweis zur Dateibenennung

Damit Ihre Dateien problemlos übertragen und von uns verarbeitet werden können, bitten wir folgende Hinweise zu beachten: 

  1. Leerstellen vermeiden: Nutzen Sie Unterstriche (_) oder Bindestriche (-) anstelle von Leerstellen.
  2. Punkte sparsam verwenden: Außer vor der Dateiendung (z.B. .jpg) sollten keine weiteren Punkte im Namen sein.
  3. Sonderzeichen meiden: Zeichen wie &, %, $ und # können zu Fehlern führen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.