Kompetenzen

Alles aus einer Hand

Hoffmann + Krippner fertigt auf über 7.000 m² Fläche am Standort in Buchen im Odenwald. Qualität ist die oberste Direktive für die Unternehmensleitung. Neben der Siebdruckerei und dem Pastenlabor ist vor allem die Elektronikfertigung und das Optical Bonding der Stolz des Unternehmens.
Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von Hoffmann + Krippner. Das professionelle Arbeitsumfeld mit prozessgesteuerten Fertigungsabläufen sichert die außergewöhnlichen Eigenschaften der Produkte.

Kompetenzen

Kompetenzen

Hochwertige Lösungen nach internationalen Standards

Unsere Kompetenzen

Design & Engineering

Design & Engineering

Als Partner vom Prototypen bis zur Serie hilft Hoffmann + Krippner, unfertige Ideen in ausgefeilte und marktfähige Produkte zu verwandeln. Unsere fachkundigen Designer und Ingenieure können Sie von dem Druck und der komplexen Koordination bei der Produktentwicklung entlasten. Wir entwickeln für Sie passgenaue, zielgerichtete Lösungen. Unser Ziel lautet dabei: Alles aus einer Hand! Wir entwickeln für Sie:

  • Eingabesysteme vom Design bis zur Elektronik
  • Printed Electronics Produkte
  • Connected Devices
  • Kunststoff- und Metallgehäuse
  • Leiterplattenlayouts
  • Softwareprogramme
Mitarbeiter in einem Meeting
Elektronikfertigung

Elektronikfertigung

Mit einer eigenen SMD-Bestückung, Reflow- und Wellenlöttechnik sowie optischer und elektronischer Prüftechniken bieten wir Ihnen komplette Systeme aus einer Hand. Natürlich unter Einhaltung sämtlicher ROHS-Vorschriften in der Fertigung und aller gestellter EMV-Anforderungen. Das gilt auch für sicherheitsrelevante Einsatzbereiche wie MIL, Luftfahrt und Verkehrstechnik sowie Medizin.

In unserer Elektronikfertigung finden Sie unter anderem:

  • Automatisches Bestücken von Schnappscheiben
  • Lötpastendruck
  • Bestücken von LED auf Folie (FR-LEDs)
  • Bestücken von Leiterplatten
  • eigene Prüfprogramme für 100%ige Endkontrolle
Maschine bestückt LEDs
Frau nimmt Leiterplatte aus Maschine
Siebdruck

Siebdruck

Bereits seit 1972 setzen wir auf das Druckverfahren Siebdruck. Heute nutzen wir das Verfahren zur Bedruckung der Benutzeroberflächen von Eingabesystemen. Die individuellen Designs unserer Kunden können sowohl auf Polyesterfolien (für Folientastaturen), als auch auf Glas (für Touchsysteme) gedruckt werden. Der Siebdruck überzeugt bis heute durch eine äußerst lange Druckfarbenbeständigkeit, verlässliche Reproduzierbarkeit und hohen Flexibilität bei der Materialbedruckung.

  • sehr gute Optik, keine Pixel sichtbar
  • gut reproduzierbar
  • witterungsbeständig
  • für größere Mengen geeignet
  • Sonderfarben ohne Probleme realisierbar

Digitale Siebbelichtung Computer-to-Screen (CTS)

Das neue CTS-Verfahren benötigt keine Filme mehr. Die digitalen Daten des Druckbild werden über eine Laserbelichtung direkt auf das beschichtete Sieb belichtet.

  • Präzise Positionierung des Druckbildes
  • Wegfall von altmodischer chemischer Filmherstellung und Montage/Kontrolle
  • Weniger Abdeckarbeiten
  • Archivierung rein digital
  • Automatischer Etikettendruck zur Beschriftung von Sieben
  • Wartungsarm
  • Designänderungen schnell umsetzbar
Produktionshalle
Maschinen in der Siebdruckerei
Cut/Laser/Stanzen

Cut, Laser und Stanzen

Im Schneideraum werden die Produkte aus den großen Folienbögen auf die eigentliche Außenkontur zugeschnitten. Je nach Kundenanforderungen stehen drei Verfahren zur Wahl:

  • Stanzen mit Bandstahlschnittwerkzeugen (für größere Stückzahlen oder größeren Toleranzen)
  • Laserplotten (für kleinere Stückzahlen oder minimalen Toleranzen)
  • Schneideplotten (für Zurechtschneiden der Folienbögen)
Laser schneidet Folientastaturen aus
Optical Bonding

Optical Bonding

Optical Bonding =  vollflächiges Verkleben von Touchscreens, Displays und Glas. Der übliche Luftspalt zwischen den Komponenten wird mit dem Kleber gefüllt und sorgt damit für eine zuverlässigere Touchfunktion und brillantere Anzeige. Das Verfahren erfolgt unter Reinraumbedingungen, um Einschlüsse wie Staub und Schmutz zu verhindern. Hoffmann + Krippner setzt auf zwei bewährte Klebeverfahren: LOCA (Luquid Optical Clear Adhesive) und OCA (Optical Clear Adhesive)

MEHR ERFAHREN
MEHR ERFAHREN
Frau arbeitet in der Produktion
3D-Druck

3D-Druck (Rapid Prototyping)

Beim 3D-Druck handelt es sich um ein additives Fertigungsverfahren, bei dem schichtweise (= additiv) ein oder mehrere Materialien (meistens Kunststoff) aufgetragen werden und so ein dreidimensionales Werkstück erzeugen.
Wir setzen dabei auf das HP Multi Jet Fusion Verfahren. Das innovative Multi Jet Fusion Verfahren vereint die Stärken der beiden bekannten Rapid Prototyping-Verfahren: Polyjet und Selektives Lasersintern (SLS). Pro Sekunde geben die Jet Fusion Drucker 300 Millionen Tropfen Flüssigkeit mit einer Genauigkeit von 21 µm ab. Als Druckmaterial dient das vom SLS Verfahren bekannte multifunktionale Polyamid PA12.

3D-Druck Maschine
Pastenlabor

Pastenlabor

Für Printed Electronics Produkte werden stetig neue Pasten entwickelt: durchleuchtbare Silberleitpasten, dehn- und stauchbare, sowie 3D-verformbare Pasten. Im hauseigenen Pastenlabor wurde eine Polymerpaste weiterentwickelt, sodass ein Polymer-Potentiometer sogar auf Folienbasis realisiert werden konnte.

kapazitive Tastenfelder auf Folie
Dichtungen dispensen

Dichtungen dispensen

Besondere Einsatzgebiete unserer Kunden erfordern besondere Schutzkonzepte. Mit einer hauseigenen Dispensmaschine können verschiedene Dichtungsmaterialien auf Trägerteile, Displays oder Gläser in individuellen Konturen aufgebracht werden. Sogar Doppelraupen oder EMV-Dichtungen sind möglich. Unsere dispensten Dichtungen sind unverlierbar und werden direkt auf dem Bauteil aufdosiert. Keine Chance für staub und Flüssigkeiten.

Dispenste Dichtungen:

  • individuelle Konturen
  • silikonhaltige, silikonfreie oder leitfähige Dichtungsmaterialien
  • Sondertechnologie: doppelte Dichtung
  • Frontseitg dispenste Dichtung in schwarz, weiß und transparent (für Spaltverguss zwischen Gehäuse/Frontplatte und Coverglas)

Geklebte Dichtungen:

  • individuelle Konturen
  • Einteilig aus dem Vollen Material
  • Kostengünstige Mehrteilige Dichtung
Metallgehäuse mit Dichtungsschnur
Labor & QS

Unsere Qualitätsmaßstäbe

Das Prüflabor ist das Fundament einer konsequenten Qualitätssicherung. Im Mittelpunkt der Prüfverfahren steht das Materialverhalten unter extremen Belastungen. Dauer- und Klimatests verlangen den eingesetzten Materialien und Bauteilen alles ab.
Für verbaute Kontaktfedern in Folientastaturen garantieren wir 1 Million Schaltspiele.

Hoffmann + Krippner ist nach

zertifiziert.

Für unsere Kunden bedeuten diese Zertifizierung, dass das grundlegende Verständnis, die erforderlichen Werkzeuge, Methoden und standardisierte Abläufe im Unternehmen verankert sind. Wir sprechen eine einheitliche Sprache, denn die Begriffe und Anforderungen aus den Normen sind kein Neuland für uns.

Prüfmaschine für Folientastaturen
IP Schutzklassen

IP-Schutzklassen

Für unsere Kunden entwickeln wir Lösungskonzepte, die speziell auf Ihre Einsatzgebiete abgestimmt sind: Von spritzwassergeschützten Folientastaturen nach IP65 bis hin zu Systemen, die nach IP69K selbst bei Hochdruck gereinigt werden können.

Die hierfür erforderlichen Tests werden im Haus mit entsprechenden Prüfaufbauten durchgeführt. Für Produkte, die Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, können sämtliche Klimabedingungen im Klimaschrank simuliert werden.

Zweic Dichtungen auf Metall mit Not-Aus-Schalter
100% Prüfung

100% Prüfung

Kein Gerät verlässt das Haus ohne einer optischen Kontrolle und Funktionsprüfung. In der Endkontrolle werden die Produkte auf Herz und Nieren getestet. Jede Taste und jede LED wird über eine eigene Prüfsoftware angesteuert. Touchsysteme und Displays werden ebenfalls über eigene Prüfprogramme oder vom Kunden beigestellten Prüfvorrichtungen kontrolliert.

Elektrische Prüfung einer Folientastatur
PRODUKTDEMO VEREINBAREN
PRODUKTDEMO VEREINBAREN
Kostenlose Produkt-Demo vereinbaren
Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Interesse an einer kostenlosen Produkt-Demo haben.
scroll nach oben