Folientastaturen

zuverlässig und langlebig

Folientastaturen oder auch Tastaturfolien

genannt, sind flache und flexible Eingabesysteme, die sich individuell auf Ihre Anforderungen anpassen lassen. Bestehend aus mehreren beweglichen Folienschichten lässt sich eine Folientastatur sogar auf gebogenen Untergründen aufbringen (Radien ab R250).

Mit und ohne taktile Rückmeldung, starr oder flexibel – je nach Anwendung können Folientastaturen genau die Eigenschaften bieten, die gewünscht werden.

Wir garantieren Ihnen eine Lebensdauer von 1 Million Schaltspiele. Entsprechende Schutzkonzepte nach IP-Schutzklassen entwickeln wir gerne für Sie.

Folientastaturen

Folientastaturen

Kompakt, kostengünstig und endlos anpassbar!

Kompakt, kostengünstig und endlos anpassbar!

Kein Wunder ist die Folientastatur in nahezu allen Einsatzbereichen, ob in Privathaushalten oder in industriellen Anwendungen zu finden. Verschiedene Funktionen lassen sich durch eine Vielzahl an Zusatzkomponenten ganz leicht ergänzen: Intensive Beleuchtung, komplexe Elektronik, moderner Touchscreen, stabile Trägerplatte oder edle aufgegossene Tastenkuppen (GT-Technologie).

Mehr Informationen rund um Folientastaturen im Induux Wiki.

Mit Kontaktfeder

Die klassischen Folientastatur mit Kontaktfeder (auch Schaltkontakt oder Knackfrosch genannt) gewährleisten ein zuverlässiges, prellarmes Schaltverhalten, ganz unabhängig von der Art der Tastenbetätigung. Die Formgebung der Kontaktfeder garantiert eine sichere Kontaktgabe mit deutlicher Rückmeldung. Verschiedene Druckpunkte von 2N bis 10N können, ganz auf Ihre Anwendung abgestimmt, eingesetzt werden.

Der Druckpunkt kann je nach technischem Aufbau der Folientastatur variieren.

Ohne Kontaktfeder

Wenn eine taktile Rückmeldung im Anwenderbereich keine Rolle spielt, kann eine Folientastatur auch ohne Kontaktfedern eingesetzt werden. Die Rede ist dann von einem sogenannten Silber-Silber-Schalter. Zwei mit Leitsilber bedruckte Folienschichten lösen beim Betätigen der Taste die Funktion aus.

Komponenten und Optionen

Tastaturaufbau

Aufbau einer Folientastatur

Eine Folientastatur besteht aus unterschiedlichsten Folienschichten und Zusatzkomponenten, die variabel gestaltet werden können. Der Standardaufbau einer flexiblen Folientastatur besteht immer aus 6 Einzelschichten:

  • Dekorfolie
  • Kleber
  • Haltefolie
  • Spacerfolie
  • Leiterbahnfolie
  • Kleber

Die Dekorfolie besteht aus einer widerstandsfähigen Polyesterfolie, die mit einem kundenspezifischen Design rückseitig bedruckt wird. Die Folie kann durch unsere GT-Technologie oder verschiedenen Prägeformen veredelt werden. Die GT-Dome und die Prägung dienen dem Anwender einer einfachen Fingerführung. Für Außeneinsätze oder Applikationen in der Medizintechnik können spezielle Polyesterfolien mit UV-Schutz oder antimikrobiellen Eigenschaften verwendet werden.

Verschiedenste Kleber in variablen Stärken und Klebeeigenschaften werden je nach Einsatzgebiet der Folientastatur ausgewählt.

Die Haltefolie fixiert die Kontaktfedern auf der Leiterbahnfolie, damit diese dauerhaft an Ihrem Platz bleiben. Die darunter liegende Spacerfolie gleicht die Höhe der Kontaktfedern optimal aus.

DATENBLATT
DATENBLATT

Die Leiterbahnfolie, auch Schaltungsfolie genannt, ist das eigentliche Herzstück der Folientastatur. Auf dieser Ebene befindet sich die gesamte elektrische Funktion: die gedruckten Leiterbahnen nach einem individuellem Schaltschema, die bestückten Kontaktfedern und LEDs.
Die Leiterbahnfolie kann nach Wunsch auch durch eine Leiterplatte ersetzt werden.

Trägerplatten oder Gehäuse verleihen der Folientastatur mehr Stabilität und können auf Wunsch problemlos ergänzt werden.

Explosionsdarstellung einer Folientastatur
Beleuchtung

SideLED Technologie

SideLEDs (= LEDs, die von der Seite einstrahlen) werden zur Beleuchtung von Tasten und Symbolen in Folientastaturen eingesetzt. LED-Technik kombiniert mit einem ausgeklügelten Tastaturaufbau, ermöglichen es größere Flächen und einzelne Tasten in verschiedensten Farben zu beleuchten. Diese Technologie überzeugt vor allem mit enormer Helligkeit und langer Lebensdauer.

Die SideLED Technologie reduziert die Einbautiefe beim Kunden auf ein Minimum. Mit einer Gesamtdicke des Tastaturaufbaus von 2,2 mm benötigt die LED-Technik nur geringfügig mehr Platz als eine EL-Folie. Eine optionale Lichtabschottung zwischen den einzelnen Tasten erlaubt sogar die separate Beleuchtung jeder einzelnen Taste. Der Einsatz von Bi-Color oder RGB-LEDs ermöglicht außerdem eine fast unbegrenzte Farbauswahl. Da der Aufbau zwingend auf einer Leiterplatte erfolgen muss, kann deren ungenutzte Rückseite zur Bestückung von Vorwiderständen und ICs oder sogar der gesamten kundenspezifischen Schaltungselektronik verwendet werden.

Eine zusätzliche Veredelung der Designfolie durch Prägen oder Aufbringen von Tastenkuppen (GT-Technologie) ist selbstverständlich weiterhin möglich. Auch die Beleuchtung von kapazitiven Tasten wird mit der SideLED Technik realisiert.

Beleuchtete Symbole einer Tasatur
DATENBLATT
DATENBLATT
Nahaufnahme beleuchtete Tastatur

Status-LEDs

Zur Integration von Status-LEDs in Folientastaturen werden SMD-LEDs verwendet. Diese LEDs können sowohl auf Folien, als auch auf Leiterplatten bestück werden. Zur Integration auf einer Folie werden die LEDs auf die Leiterbahnfolie geklebt und vergossen. Mit einer Bauhöhe von 0,35 mm lassen sich die LEDs problemlos in das Folienpaket integrieren. Wählen Sie aus einer umfangreichen Farbpalette zwischen Mono-, Bi-Color und RGB-LEDs.

Lediglich für Einsatzgebiete mit häufigen Erschütterungen, bspw. in Fahrzeugen, raten wir von verklebten LEDs auf Folie ab. Je nach Stärke der Erschütterung kann sich der Kleber lösen und die LED an Halt verlieren. Hier empfehlen wir das Bestücken der LEDs auf einer Leiterplatte.

EL-Folie

Eine bisher gängige Methode zur Beleuchtung von Folientastaturen ist die Verwendung von EL-Folien. Durch die flache Bauweise, den geringen Strombedarf sowie eine sehr homogene Lichtabstrahlung ist die EL-Folie grundsätzlich prädestiniert für diesen Zweck. Andererseits setzen die relativ geringe Lebensdauer – je nach Ansteuerspannung beträgt die Halbwertszeit <10‘000h –, eine eher mäßige Helligkeit sowie die Notwendigkeit einer speziellen Ansteuerspannung (110 VAC, 400 Hz) dieser Technologie enge Grenzen.

Leiterplatte

Folientastaturen mit Leiterplatte

Eine Leiterplatte dient der Folientastatur als Träger und ersetzt die üblich eingesetzte Schaltfolie. Sie besteht aus Epoxy FR4 Material und kann als ein-/ zweiseitige oder Multilayer Leiterplatte eingesetzt werden. Die Platine verleiht dem Tastaturaufbau mehr Stabilität und die Möglichkeit weitere Elektronikbauteile, sowohl vorder- als auch rückseitig, zu bestücken.

Wir entwickeln individuelle Lösungen mit integrierten Mikrocontroller und direkter Anbindung an die gewünschte Schnittstelle.

Wir sind spezialisiert auf folgende Schnittstellen:

  • RS232, RS485 mit unterschiedlichen Protokollen wie zum Beispiel Arinc, Modbus und natürlich kundenspezifisch
  • PS/2
  • CAN-Bus
  • LIN-Bus
  • Profibus, Profinet (Gateway)
  • Ethernet
  • I2C, SPI
  • USB (generic HID)
  • Bluetooth
  • OneWire
  • Analoges digitales Interface (PWM, 0-10V, 4-20mA,…)
Leiterplatten aufgereiht
Trägerplatte / Gehäuse

Trägerplatten und Gehäuse aus Metall oder Kunststoff

Folientastaturen können auf oder vertieft in Trägerplatten und Gehäuse montiert werden. Vorzugsweise bestehen die Träger aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff.

Front Panels können durch die Anbringen von Einpressbolzen oder Bohrungen mühelos in die Geräte- oder Maschinenfront integrieren. Individuell angepasst Gehäuse schützen die empfindliche Elektronik und runden das Eingabesystem ab.

Auch die Oberfläche der Trägerplatte oder des Gehäuses kann auf Ihre Anwendung angepasst werden: blank, eloxiert, chromatiert oder gebürstet. Eine gefräste Nut für Dichtungen sorgt dafür, dass Ihr Gerät optimal vor Schmutz oder Flüssigkeiten geschützt ist.

Mehr zum Thema Trägerplatten und Gehäuse finden Sie auch bei TES Frontdesign, Mitglied unserer Dachmarke HK SYSTEMS oder unserem Partner OKW Gehäusesysteme.

Front Panel mit Folientastatur
Fernbedienung mit Folientastatur
Touchscreen

Folientastaturen mit Touchscreen

Die taktile Rückmeldung einer Folientastatur lässt sich mit einem berührungsempfindlichen Touchscreen kombinieren. Sowohl resistive, als auch kapazitive Touchscreens können in den Tastaturaufbau integriert werden. Über einen Kleberahmen oder eine vollflächige OCA-Verklebung wird der Touchscreen mit dem Folientastaturaufbau verbunden.

weiße Folientastatur mit Displayfenster und Metallrahmen
Zwei Touchscreens aufgefächert
Einschubstreifen

Folientastaturen mit Einschubstreifen

Kommt die selbe Folientastatur in verschiedenen Ländern zum Einsatz kann die Beschriftung über verschiedensprachige Einschubstreifen gelöst werden. Hierfür werden im Tastaturaufbau sogenannte Einschubtaschen integriert. Über diese Einschubtaschen lassen sich die entsprechenden Einschubstreifen ganz einfach austauschen.

Doppelkontakt

Folientastaturen mit Doppelkontakt

Hohe Sicherheitsansprüche bei Steuerungen erfordern maximale Zuverlässigkeit der Bedieneinheit. Eine Langsam- oder Schnelllauffunktion bei einer Kransteuerung beispielsweise erfordert zwei deutlich unterscheidbare Schaltfunktionen. Hoffmann + Krippner gewährleistet diese Funktion den sogenannten Doppelkontakt. Während die erste Schaltebene bei einem Druck von ca. 7 N aktiviert wird, schaltet die zweite Ebene erst bei ca. 13 N. Dadurch können zwei unterschiedliche Betätigungskräfte in einer Taste realisiert werden.

Aufgegossene Tastenkuppen auf der Folienoberfläche über den Tasten (GT-Technologie) verstärken die taktile Rückmeldung beider Schaltungsebenen.

Veredelungen

GT-Technologie 

Hoffmann + Krippner hat flachen Folientastaturen Tastenkuppen gegeben. So können Sie noch besser erfühlen, wann die Tastenfunktionen ausgelöst werden – selbst in Blindbedienung. Positionsgenau über der Taste wird eine kuppenförmige, hochglänzende Kunststoffmasse auf die Folienoberfläche aufgebracht. Nach der Aushärtung bildet es eine Einheit mit der Folie. Die GT-Technologie (GT= Gießtechnik) verleiht dem im vorhinein aufgedruckten Design eine Glanzoptik. Das glasklare Material kann zudem die Ablesbarkeit von Status-LEDs verbessern, selbst in einem weiten Betrachtungswinkel.

Diese von uns entwickelte Technologie ermöglicht problemlos auch große und längliche Tastengeometrien. Druckstellen heilt die Kunststoffmasse eigenständig und rückstandslos wieder aus.

Folientastatur mit erhabenen Tasten

Weitere Vorteile für Sie:

  • extrem hohe mechanische Beständigkeit
  • Druckstellen durch harte Gegenstände „heilen“ rückstandsfrei aus
  • kreative und exklusive Designmöglichkeiten, z.B. Aufbringen der Kuppen auch über Firmenlogos, Displays, LEDs u.v.a.
  • angenehme, bedienfreundliche Tastenoberfläche mit optimaler Fingerführung/Haptik
  • gute taktile Rückmeldung

Prägung

Für eine optimale Fingerführung können neben der GT-Technologie Folienoberflächen bis zu 0,4 mm hoch geprägt werden. Bei Folientastaturen mit Prägung wird die Dekorfolie mittels entsprechender Werkzeuge, über ein Vakuum und Temperatur in die gewünschte Form gebracht.

Sie können aus nachfolgenden Prägeformen wählen:

  • Tastenflächen
  • Rahmen
Tasten in der Nahaufnahme
EMV Schutz

EMV-Abschirmung

Eine integrierte EMV-Abschirmung verhindert, dass eine im Gerät entstehende Strahlung nach Außen dringt und umliegende Geräte beeinflusst und deren Funktion stört. Auch das Eindringen von äußeren Störstrahlung ins Geräteinnere wird durch die EMV-Abschirmung verhindert.

Um unsere Eingabesysteme elektromagnetisch verträglich zu gestalten, wird eine elektrisch leitfähige Schicht in den Aufbau der Folientastatur integriert. Hierfür wird eine Polyesterfolie flächig mit Silberpolymer und Isolierung, sowie eine oder mehrere Kontaktflächen mit Graphit bedruckt. Die EMV-Abschirmung wird über ein separates Anschlussband z.B. an den Masseanschluss des Gerätes kontaktiert.

Für integrierte Displays muss die auftretende Strahlung durch transparente Leitschichten aufgefangen werden. Hierfür sind in Plexiglas eingegossene dünne Metallgitter oder leitfähig bedampfte Folien oder Filterscheiben geeignet.

Verbesserte Technik für weniger EMV-Strahlungen!

Seit einigen Jahren hat sich die Elektronik soweit entwickelt dass:

  • durch verbesserte Bauteile und Design-Regeln bei der Konfiguration und im Leiterplattenlayout fast keine Strahlungen mehr abgegeben werden
  • Neuere Displays keine nennenswerte Strahlungen erzeugen
  • Ansteuerelektronik von kapazitiven Touchsystemen bereits strahlungsminimiert ist

Das heißt, dass nachträglich ergänzte EMV-Abschirmungen aufgrund der weiterentwickelten Technik heutzutage kaum noch benötigt werden.

Dichtungen

Folientastaturen abdichten

Damit kein Wasser oder Schmutz ins Geräteinnere dringen kann, setzen wir auf exakt dispenste Dichtungen. Hierfür verwenden wir silikonhaltige, silikonfreie oder leitfähige Dichtungsmaterialien. 

Auch das Abdichten von Kabelabgängen ist möglich. Durch das Ausspritzen des Kabelausgangs mit Silikon dringt kein Wasser oder Schmutz in das Innere der Folientastatur.

Weitere Informationen zu unseren Dichtungen.

braune Dichtungsschnur
weiße Dichtungsschnur
rote Dichtungsschnur
UV-Schutz

UV-Schutz für Folientastaturen

Für Geräte, die im Außeneinsatz unter anderem UV-Strahlen ausgesetzt sind, empfehlen wir eine UV-stabilisierte Polyesterfolie. Dieses spezielle Folienmaterial verhindert Verfärbungen und beugt verblassenden Farben vor.

Die UV-stabile Folie weist einen leichten gelbstich auf. Deshalb kann es zu Farbabweichungen kommen.

Hygieneschutz

Antimikrobielle Folienoberfläche – hygienisch auf Lebensdauer

Für hygienisch anspruchsvolle Umgebungen wie in der Medizin- und Dentaltechnik oder in der Lebensmittelindustrie bieten wir eine speziell entwickelte antimikrobielle Folie zum nachhaltigen Schutz von Folientastaturen gegen bakterielle Verunreinigung.

Dieser innovative Folienwerkstoff kombiniert
antimikrobielle Eigenschaften mit einer beständigen Oberfläche. Der antimikrobielle Schutz ist direkt in die strukturierte Hartbeschichtung eingebunden. Dadurch ist eine gleichmäßige Verteilung des antimikrobiellen Wirkstoffs über die gesamte Oberfläche der Tastatur gewährleistet und zwar für deren gesamte Lebensdauer.

DATENBLATT
DATENBLATT

Kommen Mikroorganismen mit der Folienoberfläche in Berührung, werden ihre Zellwände von den Schutzwirkstoffen der Folie durchdrungen. Die Zellfunktionen werden unterbrochen, Wachstum und Reproduktion der Zellen verhindert.

Zu unsere Medizintastaturen mit antimikrobieller Folie.

Krankenschwester mit Fernbedienung in der Hand
TERMIN VEREINBAREN
TERMIN VEREINBAREN
Starten Sie Ihr Projekt!
Neuentwicklung oder Redesign? Wir sind Ihr Partner vom Protoypen bis zur Serie.

Weitere Informationen

RAL Farbfächer

Design

Ihre Designwünsche realisieren wir im Sieb- oder Digitaldruck. Sie können aus einer großen Farbpalette nach RAL-classic, Pantone oder HKS wählen. Sogar Metallikfarben für einen ganz besonderen Effekt können problemlos umgesetzt werden. Transparente Sichtfenster für Displays oder 7-Segment-Anzeigen bieten wir klar oder leicht strukturiert an.

Nahaufnahme GT-Ring

Mechanik

Die Mechanik der Folientastatur wird ganz auf Ihr Einsatzgebiet angepasst. Von Tastengrößen und -positionen, über die Anschlussbandoptionen und Befestigungsmöglichkeiten hin zu Toleranzbestimmungen werden individuell mit Ihnen abgestimmt.

Folientastatur mit Hoffmann + Krippner Logo

Elektronik

Über die Anschlussmöglichkeit Ihrer Folientastatur bestimmen Sie. Kabel, Stecker, Polzahl und Schaltschema wird ganz auf Ihr Gerät abgestimmt.

Sie wünschen eine Elektronikbestückung?
Wir erstellen für Sie Schaltpläne, Leiterplattenlayouts und Stücklisten oder Sie stellen uns Ihre Dateien zur Verfügung.

Buttom_Folientastaturen_Fakten

Zahlen und Fakten

  • Temperatur: – 40 °C bis 70 °C
  • Schaltstrom: (max.) 100 mA
  • Lebensdauer: bis zu 1 Mio. Schaltspiele

Alle technischen Daten sind keine zugesicherten Eigenschaften, sondern können je nach kundenspezifischem Aufbau abweichen.

scroll nach oben